Mein Pril, Dein Stil – aber schreib bloss nix falsches!

So, ein zweiter Artikel über die SocialMedia-Aktion von pril, oder besser Henkel.

Nachdem meine Lebensabschnittsgefährtin pril auf dessen Facebookseite sagte, daß diese doch etwas gegen das Pushen von Designs machen sollte – Captchas wären hierzu z.B. ein sinnvolles Mittel – hat man ihre Designs gelöscht und ihre Beiträge von der Facebook-Fan-Seite entfernt.

Ihr Lieben von Henkel, nehmt es mir nicht übel, so funktioniert SocialMedia nicht und ihr solltet Euch von jemandem beraten lassen, der sich damit auskennt. Zwei bekannte Größen, mit großen Firmen im Portfolio, kann ich Euch dahingehend gerne nennen. Ein Mundtodmachen von unliebsamen Kommentatoren, kann in der Internetsphäre ganz schnell nach hinten losgehen und so würde die „mein pril, mein Stil“-Aktion grade den negativen Effekt für die Marke pril mit sich bringen.

Zum ursprünglichen Beitrag.

Veröffentlicht von

Hallo, mein Name ist Jeanot und bin der Urheber dieses Blogs. Ich schreibe über Themen die mich bewegen, oder aktuell interessieren. Sicherlich ergeben sich dabei Meinungen die nicht dem Mainstream entsprechen – aber auch nicht müssen. Als Programmierer befasse ich mich mit PHP und Java. Man könnte mich als Geek bezeichnen. Seit dem siebten Lebensjahr (geboren im Januar 1974 in Mainz) habe ich mit Computern und allem was dazugehört zu tun. Zwischenzeitlich lebe ich mit meiner Familie im Spessart.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.